Fassaden

Die Fassade ist die Visitenkarte eines Hauses und das erste, das jemand von einem Haus sieht. Farbe und Oberfläche müssen unbedingt zur Architektur passen. Dennoch geht es dabei nicht nur um die Farbgestaltung, sondern auch um den Schutz der Oberfläche vor äußeren Einflüssen.

Wir streichen für Sie

  • Altbaufassaden
  • Ein- und Mehrfamilienhäuser
  • Firmengebäude

und zwar

  • ein-, zwei- oder mehrfärbig
  • mit oder ohne Fensterfaschen.

Gerne beraten wir Sie bei der richtigen Auswahl der Farbe(n). Dabei beziehen wir auch das Ortsbild und die Häuser in Ihrer Umgebung mit ein. Für das Streichen von Einfamilienhäusern bringen wir auch gerne Leitern oder ein kleines Gerüst mit.

Bevor wir anfangen, muss jedoch sichergestellt sein, dass der Untergrund in Ordnung ist. Dies können wir bei einer Besichtigung feststellen. Kleine Ausbesserungen führen wir gerne für Sie durch, bei größeren empfehlen wir Ihnen, den Untergrund vorher von einem Maurer vorbereiten zu lassen.

Was ein Fassadenanstrich können muss

Selbstverständlich muss das Haus nach dem neuen Anstrich optisch ansprechend aussehen, das ist die Grundvoraussetzung. Die gewählte Farbe muss aber auch weitere Anforderungen erfüllen: Sie sollte auf jeden Fall licht- und witterungsbeständig sein. Ebenfalls wichtig ist, dass sie atmungsaktiv ist und damit Feuchtigkeit in der Mauer vorbeugen kann. Außerdem ist es in vielen Fällen sinnvoll, einen Anstrich zu wählen, der Schimmel, Algen und Moos vorbeugen kann. Und der Deckanstrich sollte so gut sein, dass möglichst wenige Farbschichten notwendig sind. Das spart Zeit und Geld.

Wir verwenden folgende Fassadenfarben

  • Dispersionsfarben: Sie sind wasserabweisend, wasserdampfdurchlässig und es gibt sie praktisch in jeder Farbe – auch in kräftigen Farbtönen.
  • mineralische Farben: Dieser Farbtyp wird am häufigsten eingesetzt, besonders im Altbau. Sie sind luft- und wasserdampfdurchlässig, erreichen aber trotzdem eine gewisse Härte. Bei Hitze- oder Kältebelastung treten keine Spannungen auf. Mineralische Farben sind wasserabweisend und halten das Mauerwerk trocken .
  • Silikon(harz)farben: Diese Farben haften sehr gut auf mineralischen Untergründen (Putz, Kalksandstein, Faserzement und matte Dispersionsfarben), sind wasserdampfdurchlässig und gleichzeitig außen wasserabweisend. Sie werden daher besonders gern bei Einfamilienhäusern angewendet und sind auch für die Wetterseite gut einsetzbar. Auch der Befall mit Algen oder Pilzen kann durch diesen Farbtyp hintangehalten werden.
  • Acrylatfarben: Sie sind wetterbeständige und dauerhafte Fassadenanstriche, die auf allen mineralischen Untergründen, organisch gebundenen Putzen und intakten Dispersionsfarbenanstrichen einsetzbar sind, nicht jedoch auf Silikonharzfarben.

In der Fassadengestaltung arbeiten wir mit folgenden Firmen zusammen

  •  Terranova / Weber
  • Keim
  • Brillux

Häufige Fragen & Antworten

Wie lange hält die Fassadenfarbe?

Meist verschmutzt die Fassade schneller als sie durch Witterungseinflüsse oder Beschädigungen neu gestrichen werden muss. Im Normalfall sollte die Fassade alle 20 bis 25 Jahre neu gestrichen werden.

Wie erfolgt die Abrechnung?

Abgerechnet wird nach Quadratmetern.

Darf ich die Fassade mit einem Hochruckreiniger abwaschen?

Ja, sobald sie durchgetrocknet ist (nach zwei bis drei Tagen)