Anstrich

Als Anstrich bezeichnet man das Beschichten von Holz oder metallischen Untergründen mit Ein- und Zweikomponentenlacken, Kunstharz oder wasserlöslichen Produkten. Ein hochwertiger Anstrich ist nicht nur optisch schön, sondern schützt auch den Untergrund.

Einsatzgebiete sind beispielsweise

  • Fenster
  • Türen, Haustore, Hoftore
  • Zäune, Geländer, Gartenhäuser, etc. (Holz)
  • Zäune, Geländer (Metall)
  • Stahlbauteile
  • Betonschutz- bzw. Warnanstriche

Anstrich von Fenster und Türen

Fenster und Türen aus Holz sind nicht nur schön, sondern tragen auch zu einem guten Raumklima bei. Wir helfen Ihnen, sie möglichst lange zu erhalten. Bei in die Jahre gekommenen Fenstern entfernen wir den alten Anstrich und tragen einen modernen, atmungsaktiven und umweltfreundlichen Anstrich auf. Rohe Holzteile werden von uns imprägniert. Danach sehen Ihre Fenster und Türen wieder aus wie neu und sind außerdem gegen Insektenbefall, Witterungseinflüsse und UV-Strahlung geschützt. Auch die Pflege und Reinigung ist mit einem neuen Anstrich wieder völlig problemlos durchzuführen.

Sollten die Beschädigungen schon zu weit fortgeschritten sein, empfehlen wir Ihnen, vorher eine Reparatur durch einen Tischler und / oder einen Glaser durchführen zu lassen.

Gerne beraten wir Sie auch bei der Farbgestaltung.

Anstrich von Metalluntergründen

Metalle, die sich im Freien befinden und Wind und Wetter ausgesetzt sind, korrodieren (zersetzen sich) mit der Zeit und werden unschön. Wir entfernen den Rost, schleifen, entfetten und reinigen das Metall, bevor wir einen neuen Anstrich darauf geben. Dadurch stellen wir sicher, dass die Farbe lange hält und kein Rost mehr auftritt.

Betonschutz- bzw. Warnanstriche

Auch Stahlbeton kann mit der Zeit durch das Eindringen von Wasser rosten. Mit einem speziellen Schutzanstrich kann man das verhindern. Bei Bedarf tragen wir auf Ihre Betonoberflächen auch die richtigen Warnanstriche auf, zum Beispiel:

  • Drohende Gefahr: rot-weiß
  • Anstriche vor Gefahrenquelle (Stufe, Baugruben, etc.): gelb-schwarz
  • Gasleitungen: gelb
  • Wasserleitung: blau (kalt), heiß (rot)

Diese Materialien verwenden wir

  • Wasserlösliche Lacke: Sie schonen die Umwelt und verursachen keine giftigen Dämpfe. Pinsel und Farbreste können im normalen Waschbecken ausgewaschen werden. Wasserlösliche Lacke sind allerdings nur im Innenbereich einsetzbar.
  • Kunstharzlacke oder Nitroprodukte (lösemittelhaltig): Dabei handelt es sich um „Outdoorprodukte“. Sie sind sehr robust und halten eine starke Belastung aus.
  • Einkomponentenlacke: Das sind Lacke mit integriertem Härter. Nach dem Trocknen kommt es zur Härtung. Häufig werden sie für die Versiegelung von Türen und Treppen verwendet.
  • Zweikomponentenlacke: Diese Lacke bestehen aus zwei Teilen (Harz und Härter). Für den Gebrauch müssen beide gemischt werden, was zu einer chemischen Reaktion und damit zur Härtung führt. Sie trocknen und härten sehr schnell.
  • Epoxidbeschichtungen: Sie beinhalten Epoxidharz und Härter. Epoxidbeschichtungen werden als Bodenbeschichtung für die Industrie beziehungsweise für Kellerabteilungen eingesetzt. Sie versiegeln den Beton- oder Stahlboden und werden dann verwendet, wenn der Boden ganz besonders widerstandsfähig sein muss und beispielsweise Öle, Fette oder Säuren ausrinnen können, die nicht in den Boden gelangen sollen.

Häufige Fragen & Antworten

Wie lange darf man die gestrichene Fläche nicht berühren?

Man sollte mindestens einen Tag lang nicht draufgreifen und darauf achten, dass auch keine Haustiere in die Nähe kommen (Fell!)

Wie lange darf ich die Fenster nach dem Anstrich nicht putzen?

Sie sollten in den ersten 14 Tagen nach dem Anstrich nur mit warmen Wasser geputzt werden keinesfalls mit einem scharfen Putzmittel